Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Hinweis für Auskunftspflichtige während der Corona-Pandemie
Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung
INTERVIEWER GESUCHT!
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

A4
3.236.214.224

Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen:

Pressemitteilung 140 vom 18. Juni 2021

Landwirtschaftszählung 2020:
Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe leicht gestiegen

zur Pressemitteilung 140 vom 18. Juni 2021: „Landwirtschaftszählung 2020:<br>Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe leicht gestiegen“ im PDF-Format

Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 bewirtschafteten 3 708 Betriebe eine landwirtschaftlich genutzte Fläche von 774 830 Hektar. Zur letzten Erhebung im Jahr 2016 wurden 3 607 Betriebe mit 778 996 Hektar festgestellt. Die durchschnittliche Betriebsgröße der Thüringer Landwirtschaftsbetriebe ging innerhalb von 4 Jahren von 216 Hektar auf 209 Hektar zurück.
Im Bundesdurchschnitt betrug die Betriebsgröße 63 Hektar.

Pressemitteilung 139 vom 18. Juni 2021

Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im 1. Quartal 2021

zur Pressemitteilung 139 vom 18. Juni 2021: „Ausgaben und Einnahmen der Thüringer Kommunen im 1. Quartal 2021“ im PDF-Format

Die Thüringer Gemeinden, Verwaltungsgemeinschaften und Landkreise hatten im 1. Quartal 2021 Ausgaben in Höhe von 1,45 Milliarden Euro. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 56,6 Millionen Euro bzw. 4,1 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Hauptgründe für diese Entwicklung waren unter anderem die gestiegenen Ausgaben für Personal und für die laufenden Zuweisungen und Zuschüsse.

Pressemitteilung 138 vom 17. Juni 2021

Zahl der Adoptionen im Jahr 2020 weiterhin rückläufig
Rund zwei Drittel der adoptierten Kinder unter 3 Jahre alt

zur Pressemitteilung 138 vom 17. Juni 2021: „Zahl der Adoptionen im Jahr 2020 weiterhin rückläufig<br><thin>Rund zwei Drittel der adoptierten Kinder unter 3 Jahre alt</thin>“ im PDF-Format

Im Jahr 2020 wurden in Thüringen 44 Mädchen und 44 Jungen adoptiert. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entsprachen die insgesamt 88 Adoptionen einem Rückgang um 7 Verfahren (bzw. −7,4 Prozent) im Vergleich zum Jahr 2019. Damit lag der Wert unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre von 97,3 Verfahren.

Pressemitteilung 137 vom 16. Juni 2021

Mehr Gewerbeanmeldungen und weniger Gewerbeabmeldungen von Januar bis April 2021 in Thüringen

zur Pressemitteilung 137 vom 16. Juni 2021: „Mehr Gewerbeanmeldungen und weniger Gewerbeabmeldungen von Januar bis April 2021 in Thüringen“ im PDF-Format

In Thüringen lag die Anzahl der Gewerbeanmeldungen von Januar bis April 2021 über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes, die Anzahl der Gewerbeabmeldungen ist weiterhin rückläufig. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stieg die Anzahl der Anmeldungen auf 3 950 Anzeigen (+382 Anzeigen bzw. +10,7 Prozent). Die 3 607 Gewerbe­abmeldungen lagen knapp unter dem Vorjahresniveau (−16 Anträgen bzw. −0,4 Prozent). Auf 100 Anmeldungen kamen 91 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 102 Abmeldungen.

Pressemitteilung 136 vom 15. Juni 2021

Thüringer Industrie im April 2021: Umsatz von 2,7 Milliarden Euro
Im laufenden Jahr Umsatzplus von 8 Prozent gegenüber krisenbelastetem Vorjahreszeitraum

zur Pressemitteilung 136 vom 15. Juni 2021: „Thüringer Industrie im April 2021: Umsatz von 2,7 Milliarden Euro<br><thin>Im laufenden Jahr Umsatzplus von 8 Prozent gegenüber krisenbelastetem Vorjahreszeitraum</thin>“ im PDF-Format

Der Monat April entwickelte sich wie der März überaus positiv. Die Thüringer Industrie erzielte im April 2021 rund 2,7 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei gleicher Anzahl an Arbeitstagen) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 42,9 Prozent bzw. 815 Millionen Euro über dem Vorjahresmonat, auf dessen Ergebnisse massiv die weltweit getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus einwirkten. Der Umsatz im April 2021 übertrifft damit auch das krisenunbelastete Niveau des Aprils 2019 (+6,8 Millionen Euro).

Pressemitteilung 135 vom 14. Juni 2021

577,9 Millionen Euro von Thüringer Unternehmen der Energieversorgung, Wasserversorgung und der Entsorgungswirtschaft investiert

zur Pressemitteilung 135 vom 14. Juni 2021: „577,9 Millionen Euro von Thüringer Unternehmen der Energieversorgung, Wasserversorgung und der Entsorgungswirtschaft investiert“ im PDF-Format

Von den Thüringer Unternehmen der Energieversorgung, Wasserversorgung und der Entsorgungswirtschaft wurden im Jahr 2019 rund 577,9 Millionen Euro in Sachanlagen investiert. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lag diese Investitionssumme um 7,5 Millionen Euro unter der des Vorjahres (−1,3 Prozent).
521,3 Millionen Euro bzw. 90,2 Prozent wurden in technische Anlagen und Maschinen investiert.

Weitere Pressemitteilungen »

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

aus dem Monatsheft Mai 2021

Thüringen aktuell

Thüringen aktuell - Ausgabe Mai 2021 im PDF-Format öffnen

Die wirtschaftliche Entwicklung in den Thüringer Betrieben des Bereiches Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe verlief im Monat Februar 2021 unterschiedlich. Der Umsatz, die Zahl der Beschäftigten, die Produktivität und der Auftragseingang lagen über den Werten vom Januar 2021 (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen). Im Vergleich zum Februar letzten Jahres gingen dagegen, mit Ausnahme des Auftragseingangs, alle genannten Kennziffern zurück (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen).

Im Bauhauptgewerbe lagen die Beschäftigtenzahl, der Umsatz und die Produktivität unter dem Vorjahresniveau und der Auftragseingang erhöhte sich. Gegenüber dem Vormonat wurde nur ein Rückgang der Beschäftigtenzahl ermittelt, beim baugewerblichen Umsatz, der Produktivität und des Auftragseingangs wurde ein Zuwachs erwirtschaftet.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Februar 2021 gegenüber dem Vormonat leicht an. Die Auswirkungen der Corona-Krise zeigen sich aber auch weiterhin in den erhöhten Arbeitslosenzahlen gegenüber der vergleichbaren Vorjahreszahl.

aus dem Monatsheft Mai 2021

Zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Europa

Aufsatz „Zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Europa“ im PDF-Format öffnen

Der vorliegende Aufsatz analysiert die Lage auf den regionalen Arbeitsmärkten in der Europäischen Union (EU-28). Zunächst wird ein Überblick über die Entwicklung und die Verteilung der Arbeitslosigkeit auf regionaler Ebene gegeben. Es folgen Ausführungen zur Jugendarbeitslosigkeit und zur Langzeitarbeitslosigkeit. Abschließend wird auf die Entwicklung geschlechtsspezifischer Erwerbstätigenquoten und der sich daraus ergebenden Geschlechterkluft eingegangen.