Thüringen 2035

Die demografische Entwicklung ist in den letzten Jahren immer mehr in den Mittelpunkt von Politik und Wirtschaft sowie vielen anderen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens gerückt. Geburtenrückgang, Alterung und abnehmende Bevölkerungszahlen spielen auch in Thüringen eine immer größere Rolle, insbesondere für die weitere wirtschaftliche Entwicklung (Facharbeitskräfte) sowie für die Zukunft der sozialen Sicherungssysteme.

Seit Mitte der 60er Jahre erstellt die amtliche Statistik neben den laufenden Bevölkerungsstatistiken auch Bevölkerungsvorausberechnungen, die zwischen den Ländern und dem Bund abgestimmt sind und auf der Basis von plausiblen Annahmen zur Geburtenentwicklung, Lebenserwartung und grenzüberschreitenden Bevölkerungswanderungen Szenarien zur Bevölkerungsentwicklung aufzeigen.

Auf der Basis der 1. regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung (1. rBv) wurden sogenannte Anschlussrechnungen zu Folgen der demografischen Entwicklung erstellt. Die Berechnungen hierzu wurden mit transparenten Verfahren durchgeführt und zeigen aus heutiger Sicht mögliche Folgen der demografischen Entwicklung in Thüringen auf. Betrachtet werden nur Themenfelder, die in hohem Maße „demografieabhängig“ sind. Dazu gehören beispielsweise solche Themen wie Bildung, Gesundheit und Pflege, Zahl der Haushalte sowie Erwerbspersonen. Diese Themen stehen im Mittelpunkt des Internetportals Thüringen 2035.

Dieses Internetportal gibt Ihnen einen Überblick über die mögliche Entwicklung ausgewählter Kennziffern bis zum Jahr 2035. Den Schwerpunkt bilden dabei Tabellen und Grafiken. Darüber hinaus werden sukzessive weitere statistische Analysen und andere statistische Veröffentlichungen bereitgestellt.